Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

Wie funktioniert unsere Demokratie im Alltag?

Hessisches Bündnis "Demokratiebildung nachhaltig gestalten" bietet kostenlose Qualifizierungsreihe Demokratielernen für Multiplikator*innen an

Das harmonische Zusammenleben in unserer Gesellschaft ist mehrfach herausgefordert – sei es durch rassistische und antisemitische Übergriffe oder durch andere demokratiefeindliche und verschwörungstheoretische Tendenzen, die sich gerade im Kontext der Pandemie noch besser entwickeln konnten. Eine wichtige Rolle für die Vermittlung demokratischer Werte und Prozesse spielen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die das Thema Demokratiebildung in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Erwachsenenbildung sowie als Lehrkräfte und in der Ausbildung von Lehrkräften vermitteln. Um auf die gestiegenen Anforderungen zu reagieren, hat das Bündnis "Demokratiebildung nachhaltig gestalten" eine Qualifizierungsreihe entwickelt, die Multiplikator*innen passende Angebote machen und die Qualität und Professionalität ihrer Arbeit stärken soll. Im Zentrum aller Veranstaltungen steht dabei die Praxisorientierung. Die insgesamt zwölf halb- bis ganztägigen Termine beginnen ab September und enden im Mai nächsten Jahres. Der modulare Aufbau der Reihe ermöglicht sowohl eine Auswahl spezieller Themen als auch die Belegung der gesamten Fortbildungsreihe. Bei einer Teilnahme an mindestens sechs Modulen kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden. Sie werden überwiegend von Mitgliedsorganisationen des Bündnisses angeboten. Den organisatorischen Rahmen der Qualifizierungsreihe stellt die Evangelische Akademie Frankfurt, die selber ebenfalls Teil des Bündnisses ist. Die Reihe findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos; die Anmeldefrist für alle Module ist der 20. August dieses Jahres. Mit einem digitalen Auftakt wird die Reihe am 6. September eröffnet und die einzelnen Veranstaltungen vorgestellt.
 

Gemeinsam für eine demokratische Gesellschaft

Zum Tag der Kinderrechte am 20. November 2019 gründeten Personen und Organisationen der hessischen Zivilgesellschaft in Wetzlar das Bündnis "Demokratiebildung nachhaltig gestalten". Initiatoren sind der Landesverband Hessen der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe), die Sportjugend Hessen sowie Makista. Seit 2020 ist INBAS ebenfalls Teil des hessischen Bündnisses zur nachhaltigen Bildung für eine demokratische Gesellschaft. Neben dreißig weiteren hessischen Institutionen setzt sich INBAS als Teil des Netzwerkes für Menschrechte und Demokratie ein.

Auf gesamtgesellschaftlicher Ebene ist das hessische Bündnis dem bundesweiten Bündnis "Bildung für eine demokratische Gesellschaft" der DeGeDe zuzuordnen. Dem Bündnis können sowohl Organisationen als auch Einzelpersonen beitreten; innerhalb des Bündnisses haben sich bisher Arbeitsgruppen zu den Themen Kinderrechte, Kommunikation, Qualifizierung, Begriffsschärfung/Wording, Dialogverfahren, Stellungnahme und Globales Lernen gebildet.

Weitere Informationen zu Qualifizierungsreihe auf der Internetpräsenz der Evangelischen Akademie Frankfurt

Flyer zur Qualifizierungsreihe (PDF 645KB)

Weitere Informationen zum Bündnis "Demokratiebildung nachhaltig gestalten" auf dem Internetauftritt von Makista


Zurück zum Seitenanfang