Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

Neue Praxishandreichung und Glossar zur Potenzialanalyse und individuellen Förderung

Neu erschienen ist der dritte Band der Reihe "Potenziale erkennen und fördern. Qualität entwickeln" sowie ein Glossar. Band 3 "Individuelle Förderung auf der Grundlage von Potenzialanalysen" zeigt Wege auf, wie Kompetenzfeststellung (Potenzialanalyse) und Kompetenzentwicklung erfolgreich verknüpft und entsprechende Maßnahmen besser aufeinander abgestimmt werden können. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, die Qualitätsentwicklung in den Bereichen Ergebnis- und Wirkungsqualität der Potenzialanalyse weiter voranzutreiben und einen fachlichen Austausch zwischen unterschiedlichen Programmen, Institutionen und Berufsgruppen zu fördern.

Das Glossar bildet eine Grundlage für die Verwendung von Begriffen in den Bänden 1 - 3. Wie diese wendet es sich in erster Linie an Fachkräfte, die Potenzialanalysen planen, durchführen und deren Ergebnisse nutzen. Dazu gehören Praktikerinnen und Praktiker ebenso wie Kooperationspartner sowie Projekt- oder Programmverantwortliche auf unterschiedlichen Ebenen.

In einem Feld, in dem viele Wörter – allen voran z.B. die zentralen Begriffe Kompetenz und Potenzial – häufig genutzt, aber mit sehr unterschiedlicher Bedeutung verwendet werden, zielt das Glossar auf Klarheit und Einheitlichkeit. Die Autorinnen ließen sie sich von dem Bestreben leiten, die Begriffe auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Standards mit Verweis auf die entsprechenden Quellen kurz, knapp und verständlich darzustellen.

Das Glossar umfasst 52 Begriffe von A wie Anforderungsorientierung bis W wie Werkstatttage. Es kann unterschiedlichen Programmen, Berufsgruppen und Institutionen einen Referenzrahmen für die gemeinsame fachliche Diskussion und Verständigung zum Thema "Verknüpfung von Kompetenzfeststellung (Potenzialanalyse) und Kompetenzentwicklung" bieten.

Die Publikation "Individuelle Förderung auf der Grundlage von Potenzialanalysen" bietet zunächst einen Überblick über Modelle individueller Förderung, leitet aus der Sichtweise der im Rahmen des Projekts befragten Expertinnen und Experten unterschiedliche Dimensionen individueller Förderung ab und stellt ausgewählte Projekte zur individuellen Förderung vor. In Kapitel 2 wird beschrieben, inwiefern die Potenzialanalyse mit ihren Ergebnissen eine Grundlage für individuelle Förderung bilden kann. Kapitel 3 nimmt die Akteure individueller Förderung in den Blick und stellt Instrumente individueller Förderung vor. Darüber hinaus beschreibt es aus der Sicht von Fach- und Leitungskräften aus der Praxis die Bedingungen, unter denen individuelle Förderung gelingen kann. Im Kapitel 4 werden abschließend Empfehlungen für die Weiterentwicklung von Potenzialanalysen gegeben.

Die beiden neuen Publikationen entstanden im Rahmen des Projekts "Individuelle Förderung auf der Grundlage von Potenzialanalysen", das INBAS im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in der Zeit vom Juni 2012 bis August 2013 durchgeführt hat. Sie ergänzen Band 1 und 2 der Reihe "Potenziale erkennen und fördern. Qualität entwickeln", die bereits 2012 erschienen sind.

Im einzelnen handelt es sich um die folgenden Publikationen:


Zurück zum Seitenanfang