Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

Mit QuABB Ausbildungsabbrüche verhindern

Ausbildungsabbrüche zu verhindern - das hat sich das hessische Projekt "Qualifizierte berufspädagogische Ausbildungsbegleitung in Berufsschule und Betrieb" (QuABB) zum Ziel gesetzt. Es sieht eine frühzeitige Intervention in kritischen Ausbildungssituationen vor und arbeitet gleichzeitig mit präventiven Maßnahmen daran, dass eine Krise erst gar nicht entsteht.

Die Koordinierungsstelle bei der INBAS GmbH ist mit der landesweiten Koordination und Umsetzung des Projektes QuABB betraut. An den Modellstandorten arbeiten Ausbildungsbegleiterinnen, Ausbildungsbegleiter und Beratungslehrkräfte an den beteiligten Berufsschulen als Team mit den Jugendlichen, der Ausbildungsberatung der Kammern und dem Ausbildungspersonal in den Betrieben zusammen. Ihre Arbeit wird zusätzlich von einer Koordinierungslehrkraft hessenweit unterstützt. Dass durch die Kombination von professioneller Beratung und Begleitung, frühzeitiger Prävention und kooperativen Ansätzen ein Ausbildungsabbruch verhindert werden kann, belegt die wissenschaftliche Begleitung des Modellprojekts, die von der Hessen Agentur übernommen wurde. QuABB kann mit beeindruckenden Erfolgsmeldungen aufwarten. Von den 3.100 Fällen, die von 2009 bis Ende 2012 begleitet wurden, sind über 70 Prozent in der Ausbildung geblieben.

Unter dem Titel "Mit QuABB Ausbildungsabbrüche verhindern" hat nun das BIBB Good Practice Center einen Praxisbericht über die Arbeit des Projekts QuABB veröffentlicht: www.good-practice.de/infoangebote_beitrag5101.php.


Zurück zum Seitenanfang