Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

JOBSTARTER plus-Projekt bietet digitale Lehrstellenrallye an

Mithilfe einer digitalen Lehrstellenrallye bringt das JOBSTARTER plus-Projekt „Ausbildung 4.0 – digital vernetzt!“ ausbildende Betriebe sowie Schülerinnen und Schüler trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie zusammen. „Dies ist eine wunderbare Möglichkeit, die Praxis der Handwerksberufe in die Schulen zu transportieren und so den Betrieben die Möglichkeit zu bieten, sich authentisch und sympathisch zu präsentieren“, sagt Projektleiterin Nadine Grün: „Ohne großen Zeitaufwand können Betriebe durch das Format viele Ausbildungsinteressierte erreichen und somit auf sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam machen.“

Im Rahmen des inzwischen mehrfach durchgeführten Formats bringen jeweils mehrere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Ausbildungsberufe den Jugendlichen näher und knüpfen im besten Fall bereits erste Kontakte. Am 27. April präsentierten sich bei einer Lehrstellenrallye per Live-Schaltungen aus den Unternehmen drei Betriebe vor insgesamt 51 Schülerinnen und Schülern einer berufsbildenden Kieler Schule mit der Fachrichtung Bau und Technik. Dabei gaben Auszubildende Einblicke in die Berufe Raumausstatter/-in, Hörakustiker/-in und Anlagemechaniker/-in.

Bei den rund 15-minütigen Vorstellungen zeigten die beteiligten KMU den Teilnehmenden spezielle Werkzeuge und Arbeitsprozesse, Auszubildende beantworteten zudem Fragen der Schülerinnen und Schüler und warben so für ihren Betrieb und ihren Beruf. Hörakustiker Thorsten Knopp und der Auszubildende Rostislav Kamrla führten den Jugendlichen beispielsweise vor, wie Töne visuell dargestellt werden und somit Aufschluss über die Hörfähigkeit der Patienten geben.

Das Projekt „Ausbildung 4.0 – digital vernetzt“ bietet den Partnern bei der Lehrstellenrallye vielfältige Unterstützung. Es kontaktiert die ausbildenden Handwerksbetriebe, organisiert die Termine und prüft im Vorfeld der Veranstaltung die Technik. Die Schulen brauchen für eine Teilnahme lediglich einen Internetzugang, die Unternehmen zusätzlich noch ein digitales Endgerät mit Kamera und Mikrofon. Zudem ist die digitale Lehrstellenrallye unabhängig von der jeweiligen Form des Schulunterrichts durchführbar.


Zurück zum Seitenanfang