Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

JOBSTARTER plus – 3. Förderrunde eröffnet

Im Bundesanzeiger wurden die Förderbekanntmachungen der neuen Förderrunde JOBSTARTER plus veröffentlicht: "Ausbildung in Klein- und Kleinstunternehmen stärken" und "Aus- und Weiterbildung in der 'Wirtschaft 4.0' – Unterstützungsstrukturen für KMU im Anpassungsprozess der betrieblichen Ausbildung" lauten die Förderziele der beiden Förderlinien dieser dritten Förderrunde. Ab sofort sind die neuen Förderrichtlinien sowie alle Antragsformulare und -erläuterungen auch auf der JOBSTARTER-Website zu finden.

Ziele der neuen Förderrunden – Teil A und Teil B

Die Förderlinie Teil A zielt darauf ab die Ausbildung in Klein- und Kleinstunternehmen mit Instrumenten des Externen Ausbildungsmanagements (EXAM) zu stärken Die sinkende Ausbildungsbetriebsquote, die rückläufige Zahl neu abgeschlossener Ausbildungsverträge und die Versorgungs-, Besetzungs- und Passungsprobleme regionaler Ausbildungsstellenmärkte zeigen, dass der Unterstützungsbedarf der Klein- und Kleinstunternehmen unvermindert hoch ist. Ziel dieser Förderlinie ist es, mittels regionaler Projekte Klein- und Kleinstunternehmen dahingehend zu beraten und zu unterstützen, dass sie erstmalig in eine eigene Ausbildung einsteigen oder ihr bestehendes Ausbildungsengagement wiederaufnehmen, aufrechterhalten und ausbauen können.

Die Förderlinie Teil B der dritten Förderrunde JOBSTARTER plus hat die Zielsetzung die duale Ausbildung mit Blick auf die aktuellen tiefgreifenden technologischen Veränderungen und Herausforderungen im Kontext der "Wirtschaft 4.0" weiterzuentwickeln. Die Schlagworte "Industrie 4.0" oder auch "Wirtschaft 4.0" bezeichnen die umfassende Automatisierung und Digitalisierung der Arbeitsprozesse in allen Bereichen der Wirtschaft. Diese tiefgreifenden Umstellungen stellen viele Kleine und mittlere Betriebe vor neue Herausforderungen und Fragestellungen. Mit dieser Förderlinie sollen Projekte gefördert werden, die Unterstützungsstrukturen entwickeln und dauerhaft in der Region verankern. Ziel der Unterstützungsstruktur sollte dabei sein, KMU hinsichtlich des Anpassungsprozesses ihrer betrieblichen Aus- und Weiterbildung zu beraten und zu begleiten.

Beratungsangebot der JOBSTARTER-Regionalbüros

Die vier JOBSTARTER Regionalbüros bieten Interessierten im Vorfeld der Antragstellung eine Beratung zur Projektentwicklung und beantworten inhaltliche Fragen zur 3. Förderrunde.

Die Kontaktdaten der Ansprechpersonen in der Zielregion des geplanten Projekts sind auf der JOBSTARTER Website zu finden. Hier finden sich auch die Kontaktdaten des Regionalbüros Nord, das bei der INBAS GmbH angesiedelt ist.
 

Weiterführende Informationen

Download der Förderrichtlinien sowie aller Antragsformulare und -erläuterungen und die Kontaktdaten der Ansprechpersonen für inhaltliche Fragen auf der JOBSTARTER-Website:
Teil A: www.jobstarter.de/de/aktuelle-foerderbekanntmachung-2653.php
Teil B: www.jobstarter.de/de/aktuelle-foerderbekanntmachung-teil-b-2668.php


Zurück zum Seitenanfang