Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

INBAS-Weihnachtsspende 2017 geht an Bildungs- und Lebenshaus in Nairobi

Mit der Weihnachtsspende 2017 unterstützte INBAS eine Ausbildungsinitiative in Nairobi, Kenia. "Step by step" ist das Motto von Cargo Human Care (CHC). Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Frankfurt/Main hat dort ein stabiles Netzwerk aufgebaut. Das Engagement ist groß und vielfältig. Im Zentrum steht die Unterstützung eines Waisenhauses mit einer angrenzenden Medizinstation sowie die weiterführende John Kaheni Residence. Patenschaften sind eine Säule der CHC-Entwicklungsarbeit. Mit diesen Beiträgen werden nachhaltige Schul- und Berufsausbildungen sowie eine medizinische Versorgung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im CHC-Umfeld ermöglicht. Teamarbeit hat dabei einen hohen Stellenwert.

Das Medical Care Centre leistet einen Beitrag zur medizinischen Versorgung der bedürftigsten Bevölkerung in der Umgebung des Waisenhauses. 2009 eröffnet, verfügt es über Behandlungsräume, ein Labor und eine Apotheke. Fachärztinnen und -ärzte unterschiedlicher Disziplinen aus Deutschland arbeiten ehrenamtlich zusammen mit kenianischen Kolleginnen und Kollegen in der Ambulanz. Zurzeit werden monatlich etwa 2.000 Kranke behandelt.

Das Mother’s Mercy Home (MMH) ist ein Heim und Zuhause für rund 120 Waisenkinder unter 18 Jahren im Norden von Nairobi. 2001 von Frauen der Anglikanischen Kirche gegründet, wird es mittlerweile gemeinsam von CHC und der Anglikanischen Kirche geführt. Im CHC-Summercamp trainieren die Kinder kreative Fähigkeiten, zum Beispiel Basteln, Nähen, Stricken, Holzarbeiten. Workshops geben Einblicke in technische oder gesundheitliche Themen. Ziel ist das Training von Basis-Fertigkeiten, die im kenianischen Schulsystem nicht unterrichtet werden.

In der John Kaheni Residence (JKR) entstand 2015 ein neues Zuhause für die Schulabgänger/innen (Alumni) des Mother’s Mercy Home. Die Jugendlichen werden in der JKR während ihrer Berufsausbildung auf ein selbstständiges Leben vorbereitet. Ein Sozialarbeitsteam steht ihnen zur Seite und koordiniert Schulungen. Schwerpunkte liegen auf der Förderung der persönlichen und beruflichen Entwicklung. Über vielfältige Kooperationen kann CHC den jungen Frauen und Männern Workshops, Coaching und individuelles Training anbieten. Das Ziel der JKR ist, den jungen Erwachsenen nachhaltig zu helfen und ihnen den bestmöglichen Start in ein selbstständiges Leben zu geben.

Mehr über den Verein "Cargo Human Care": www.cargohumancare.de


Zurück zum Seitenanfang