Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

Gütesiegel-Verleihung 2022: 32 Schulen für vorbildliche Berufliche Orientierung ausgezeichnet

Für ihre herausragenden Konzepte zur Vorbereitung auf die Studien- und Berufswelt wurden im Schuljahr 2021/22 insgesamt 32 Schulen mit dem „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ ausgezeichnet. Zum ersten Mal seit zwei Jahren konnte die feierliche Verleihung des Gütesiegels wieder in Präsenz stattfinden. Gastgeber des Festaktes am 6. Oktober 2022 in der Bildungs- und Tagungsstätte Oberursel war diesmal die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit.

Besonders erfreulich war die hohe Zahl der Schulen, die seit dem Start des Gütesiegels im Schuljahr 2010/2011 die Qualität ihrer Beruflichen Orientierungsangebote durch das Gütesiegel überprüfen lassen: 25 der rezertifizierten Schulen haben die dritte Rezertifizierung erfolgreich durchlaufen und tragen das Gütesiegel bereits seit elf Jahren. Insgesamt erhielten von den 32 zertifizierten Schulen drei Schulen erstmalig das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“, 29 Schulen wurden rezertifiziert. Die Siegel der Erst- und ersten Rezertifizierung sind drei Jahre, die Siegel der zweiten und dritten Rezertifizierung sind fünf Jahre gültig. Zur Zeit sind in Hessen insgesamt 109 Schulen mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.

In der feierlichen Verleihung überreichten Dr. Frank Martin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, Dr. Mandy Pastohr, Abteilungsleiterin im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, sowie Ulrike Rüger, Stellvertretende Abteilungsleiterin im Hessischen Kultusministerium, die Urkunden an die ausgezeichneten Schulen. In ihren Grußworten betonten sie die Bedeutung des Gütesiegel für die Berufliche Orientierung an den hessischen Schulen, die von der Landesregierung, den Kammern und Verbänden nun mittlerweile im elften Jahr engagiert unterstützt und weiterentwickelt wird.

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hob in seiner Videobotschaft die zunehmende Durchlässigkeit des Berufsbildungssystems hervor, die es ermöglicht, unterschiedliche berufliche und akademische Ausbildungswege als sinnvolle Ergänzungen auf dem Weg in den Beruf zu nutzen: „Wichtig ist dabei auch, den jungen Menschen die Angst vor einem falschen Schritt zu nehmen. Der erste Schritt in der Berufswahl ist in Hessen seit langem nicht mehr der erste Schritt in eine Sackgasse. Unser System der beruflichen Bildung ist mittlerweile sehr durchlässig und vielfältig geworden. Es reicht von interessanten Aufstiegsfortbildungen bis hin zum Hochschulzugang.“

Das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ wird an Schulen vergeben, die eine vorbildliche Berufliche Orientierung nach den OloV-Qualitätsstandards gestalten. In Schulen mit gymnasialer Oberstufe und an Beruflichen Gymnasien wird zudem die Studienorientierung bewertet. Das Zertifizierungsverfahren läuft seit 2019 vollständig digital gestützt. Das Siegel ist ein gemeinsames Projekt der hessischen Ausbildungsmarktakteure auf Landesebene. Es ist ein Bestandteil der hessenweiten Strategie OloV und wird gefördert von der Europäischen Union, aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und des Hessischen Kultusministeriums. Das Projektbüro Gütesiegel BSO Hessen und die Hessenweiten Koordination der OloV-Strategie sind bei der INBAS GmbH angesiedelt.

Dokumentation und Fotogalerie zur Gütesiegel-Verleihung 2022: https://www.olov-hessen.de/guetesiegel/dokumentation/guetesiegelverleihung-2021/2022.html

 

 


Zurück zum Seitenanfang