Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

Die Energiewende in der Berufsausbildung - Europäische Bildungsfachleute zu Gast beim JOBSTARTER Regionalbüro Nord

Neun Bildungsfachleute aus Italien, Frankreich, Spanien, Belgien, Litauen, Mazedonien, Schottland und der Türkei informierten sich eine Woche lang in Hamburg über das Thema "Ausbildung in erneuerbaren Energien und Energieeffizienz". Gastgeber war das JOBSTARTER Regionalbüro Nord, das von INBAS betrieben wird.

"Ausbildung im Bereich Energieeinsparung und erneuerbare Energien" ist der Schwerpunkt von drei JOBSTARTER-Projekten aus Hamburg, Oldenburg und Lüchow (Wendland), die auf der Veranstaltung über ihre Arbeit informierten.

Ein Austausch zum Thema Energiewende in Europa ergab: In Frankreich, Belgien, Spanien und Schottland spielt das Thema erneuerbare Energien in der Berufsbildung bereits eine Rolle, nicht aber in Osteuropa. Die Teilnehmenden stellten fest, dass die Energiewende trotz unterschiedlicher Strategien angekommen sei, es aber an Fachpersonal fehle, um die politischen Ambitionen umzusetzen. Gelobt wurde die enge Kooperation von Ausbildungseinrichtungen und JOBSTARTER-Projekten mit den regionalen Betrieben: "Das ist der Schlüssel, um bedarfsgerecht auszubilden."

Die Veranstaltungs-Teilnehmer/innen vereinbarten, die entstandenen Kontakte zu pflegen: "Wir planen ein Netzwerk für den Austausch von Jugendlichen und Ausbildenden und wollen bei der Entwicklung von Curricula zusammenarbeiten", erklärte Vincent Rousval aus Toulouse.

Ausführliche Informationen: www.jobstarter.de


Zurück zum Seitenanfang