Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Optimierte Ausbildungsvermittlung in Hessen. Die hessenweite OloV-Strategie

Die Zeitschrift TALENTE publiziert Beiträge aus Theorie, Praxis, Wissenschaft und Politik zu Fragen der Bildung, Berufsorientierung und Personalentwicklung. In der Ausgabe Nr. 18 aus dem September 2012 beschreibt die Leiterin der hessenweiten OloV-Koordination, Monika von Brasch (INBAS GmbH), wie hessische Ausbildungsmarkt-Akteure ihre Prozesse im Übergang Schule-Beruf verbessern.

"OloV" steht für "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit" und hat sich seit 2005 zu einer bildungspolitischen Strategie des Landes Hessen entwickelt, an der die zentralen Institutionen des Ausbildungsmarktes in allen hessischen Regionen mitwirken. Berufsorientierung in allgemeinbildenden Schulen, Akquise von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen sowie Matching und Vermittlung sind die zentralen Themen, zu denen die Akteure regional abgestimmte Handlungsstrategien entwickeln und Aktivitäten planen. In dem Artikel werden die zentralen Merkmale und die Strukturen der OloV-Strategie beschrieben.


Zurück zum Seitenanfang