Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Entwicklung und Einsatz von Qualifizierungsbausteinen in der Berufsausbildungsvorbereitung (Berichte und Materialien Bd 10)

Einer wachsenden Anzahl von Jugendlichen gelingt der Übergang von der Schule in eine Berufsausbildung aufgrund mangelnder Voraussetzungen und fehlender Ausbildungsplätze nicht. Die Berufsausbildungsvorbereitung trägt dazu bei, die Chancen dieser jungen Menschen für die Aufnahme einer qualifizierten Ausbildung zu steigern.

Hierbei kommt dem Einsatz von Qualifizierungsbausteinen eine wichtige Rolle zu. Sie gliedern das berufsbezogene Angebot in der Berufsausbildungsvorbereitung in transparente und in sich abgeschlossene Einheiten und verzahnen es mit den Inhalten der Erstausbildung. Die Bausteine sind abprüfbar und dokumentieren durch ein entsprechendes Zeugnis den Qualifikationszuwachs der Jugendlichen. Qualifizierungsbausteine sind somit sowohl eine Grundlage für ein binnendifferenziertes Angebot und die Gestaltung individueller Qualifizierungsprozesse als auch ein Instrument zur Dokumentation der Inhalte der Berufsausbildungsvorbereitung.

Mit der Übernahme der Ausbildungsvorbereitung in das Berufsbildungsgesetz und der damit verbundenen bundesweiten einheitlichen Regelung der Zertifizierung von Qualifizierungsbausteinen durch die Berufsausbildungsvorbereitungs-Bescheinigungsverordnung – BAVBVO hat der Gesetzgeber einen wichtigen Schritt zur Verankerung von Qualifizierungsbausteinen in der beruflichen Qualifizierung von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf gemacht.

Im Rahmen der Prozessbegleitung der bundesweiten Modellversuchsreihen "Innovative Konzepte in der Ausbildungsvorbereitung (Projekte INKA I-III)" und der "Entwicklungsinitiative: Neue Förderstruktur für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf" haben Praktiker/innen der Ausbildungsvorbereitung Qualitätsmerkmale für Qualifizierungsbausteine erarbeitet und exemplarische Bausteine entwickelt und erprobt. Die Qualitätsmerkmale wurden mit den Vorgaben der BAVBVO abgeglichen und sind in das neue Fachkonzept für die berufsvorbereitenden Bildungsangebote der Bundesagentur für Arbeit übernommen worden.

Der vorliegende Werkstattbericht, der nun in einer zweiten, vollständig überarbeiteten und erweiterten Auflage vorliegt, stellt aktualisierte Arbeitsergebnisse vor. Er enthält einen Leitfaden zur Entwicklung von Qualifizierungsbausteinen sowie exemplarische Bausteine aus verschiedenen Berufsfeldern. Anhand von Praxisbeispielen werden Anregungen zu ihrer Umsetzung gegeben. Ebenfalls einbezogen sind Bausteine für lernbehinderte Jugendliche und Bausteine für die schulische Berufsvorbereitung.

Evelyn Borsdorf, Annegret Grüttner (unter Mitarbeit von Dr. Heidemarie Lehmann, Ragnhild Pfitzner und Anne Richter): Entwicklung und Einsatz von Qualifizierungsbausteinen in der Berufsausbildungsvorbereitung (Reihe: Berichte und Materialien Bd 10), 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Offenbach 2004 (PDF 7.29MB)


Zurück zum Seitenanfang