Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Datengestütztes Bildungsmanagement in hessischen Kommunen

Selbst erfolgreiche Bildungsprogramme haben oftmals mit dem Problem zu kämpfen, dass ihre Wirkung kaum nennenswert über den Förderzeitraum hinausgeht. Aber es geht auch anders, wie das Beispiel des Programms "Lernen vor Ort" (2009 - 2014) zeigt: Gemeinsam mit einer Reihe engagierter Stiftungen hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als Auftraggeber das Programm so konzipiert, dass der bundesweite Transfer von Ergebnissen und Erfahrungen auch in Zukunft gewährleistet werden kann. In der "Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement" fungieren Transferagenturen als Mittler und "Wissensmakler" für Kommunen, die am Erfahrungsschatz aus dem Projekt "Lernen vor Ort" teilhaben möchten.

In ihrem Artikel "Datengestütztes Bildungsmanagement in hessischen Kommunen", erschienen in Heft 05/2015 der Fachzeitschrift "SchulVerwaltung Hessen/ Rheinland-Pfalz", erläutern Felicitas von Küchler und Dr. Jutta Laukart die Hintergründe und Bedeutung des Kommunalen Bildungsmanagements. Die Autorinnen sind Mitarbeiterinnen der bei der INBAS GmbH angesiedelten Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen.


Zurück zum Seitenanfang