Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Abschlussbericht Evaluation des Bundesprogramms "STÄRKEN vor Ort"

Das Programm "STÄRKEN vor Ort" war Teil der Initiative "JUGEND STÄRKEN" und zielte auf die Förderung der sozialen, schulischen und beruflichen Integration von benachteiligten jungen Menschen und von Frauen mit Problemen beim (Wieder-)Einstieg in das Erwerbsleben.

Bundesweit wurden an 280 Standorten rund 9000 niedrigschwellige und wohnortnahe Mikroprojekte durchgeführt, welche entweder mit den jungen Menschen und Frauen arbeiteten oder auf die Optimierung von lokalen Strukturen abzielten. Grundlage der Aktivitäten war ein Lokaler Aktionsplan, der von Kommunen und relevanten Akteuren des lokalen Netzwerks erarbeitet wurde und örtliche Bedarfe und Ziele formulierte. Durch die Nutzung vorhandener und die Optimierung lokaler Ressourcen und Strukturen sollten sich die Teilhabechancen der Bewohnerinnen und Bewohner verbessern.

INBAS GmbH wurde im Jahr 2010 zusammen mit INTERVAL GmbH durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit der Evaluation des Programms beauftragt. Im Fokus der Evaluation stand die Bewertung der Effekte und Wirkungen sowie der Effektivität und Effizienz der geförderten Maßnahmen. Zentrale Untersuchungsgegenstände waren u.a. die Struktur der Teilnehmenden, die Wirksamkeit des Lokalen Aktionsplans, die Zielerreichung des Programms, die Effektivität der Vernetzung mit lokalen Akteuren und der Beitrag des Programms zur Chancengleichheit.

Der vorliegende Abschlussbericht enthält die zentralen Ergebnisse der Evaluation.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt den Evaluationsbericht auf seiner Website zum kostenlosen Download zur Verfügung: Aram, Elisabeth / Sommer, Jörn / Timptner, Silke: Abschlussbericht Evaluation des Bundesprogramms "STÄRKEN vor Ort". (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend [Hrsg.]). Berlin, Dezember 2012


Zurück zum Seitenanfang