Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Abschlussbericht der Evaluation des ESF-Programms "Kompetenzagenturen"

Das Programm Kompetenzagenturen zielte auf die berufliche und soziale Integration besonders benachteiligter junger Menschen, die vom bestehenden System der Hilfsangebote für den Übergang von der Schule in den Beruf nicht profitieren bzw. von sich aus den Zugang zu den Unterstützungsleistungen nicht finden.

Als neutrale Institutionen übernahmen die geförderten Projekte eine wichtige Beratungs-, Vermittlungs- und Lotsenfunktion für junge Menschen im Übergang Schule – Beruf. Die Kompetenzagenturen waren bundesweit bei verschiedensten freien Trägern der Jugendhilfe, bei kommunalen Einrichtungen oder Kommunen angesiedelt und in bestehende Netzwerke eng eingebunden. Als Teil der Initiative JUGEND STÄRKEN wurden die Kompetenzagenturen aus ESF-Mitteln gefördert.

Die INBAS GmbH wurde gemeinsam mit der INTERVAL GmbH durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit der Evaluation des Programms "Kompetenzagenturen" beauftragt. Die Evaluation erfolgte im Zeitraum von 2009 bis 2013 und untersuchte die Themenbereiche Zielgruppenerreichung, Vernetzung und Kooperation, Zielerreichungs- und Wirksamkeitskontrolle, Case Management sowie Chancengleichheit und Nachhaltigkeit. Darüber hinaus wurde auch die Zusammenarbeit mit den Jugendmigrationsdiensten in den Blick genommen.

Im vorliegenden Abschlussbericht werden die wesentlichen Ergebnisse der Evaluation dargestellt und bewertet.

Der Evaluationsbericht des Programms "Kompetenzagenturen" wird durch das BMFSFJ zum Download bereit gestellt unter: Sommer, Jörn / Aram, Elisabeth / Otto, Kristin / Timptner, Silke: Abschlussbericht der Evaluation des ESF-Programms "Kompetenzagenturen". (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend [Hrsg.]). Berlin, Juli 2013


Zurück zum Seitenanfang