Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Mobile Anerkennungsberatung

Die "Mobile Anerkennungsberatung – MoAB" ist Teilprojekt im IQ Landesnetzwerk Hessen. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird in allen 16 Bundesländern umgesetzt.

Anerkennungsberatung: Informationen zur Beratung

Mobile Anerkennungsberatung von INBAS
In der Anerkennungsberatung unterstützen wir Personen, die im Ausland eine berufliche Qualifikation abgeschlossen haben und wissen möchten, ob sie für eine berufliche Tätigkeit eine Anerkennung benötigen und was das konkret bedeutet.

Mobile Beratungsstruktur

INBAS verantwortet die Beratung für 23 Landkreise und kreisfreie Städte in Hessen. Hier erfahren Sie mehr zu unserer Beratungsstruktur.

Beratungsleistung

  • Zielsetzung der ratsuchenden Person
  • Anerkennungsverfahren möglich/notwendig
  • Vergleichbarkeit mit deutscher Qualifikation (Referenzberuf)
  • Informationen zu Ablauf, Kosten, Dokumenten, Dauer
  • Unterstützung bei den nächsten Verfahrensschritten
  • Erläuterung des Anerkennungsbescheides
  • Besprechung der nächsten Schritte

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.
Hier finden Sie unsere Hinweise zum Datenschutz (PDF 115KB).

Erste Informationen zum Thema Anerkennung finden Sie auf unserem Infoblatt (PDF 1,20MB).

Wann und wo findet die Beratung statt
MoAB bietet hessenweit Beratung in der Agentur für Arbeit an. Auf der Website des IQ Netzwerks Hessen finden Sie unter Anerkennungsberatung eine Übersicht über alle Beratungsstandorte, Ansprechpersonen, Kontaktdaten und Standortflyer.

Oder Sie können eine Online-Terminanfrage schicken: Ort in Ihrer Nähe auswählen, Formular ausfüllen und absenden.

WICHTIGER HINWEIS:
Da viele Menschen eine Beratung möchten, sind in manchen Regionen Wartezeiten von bis zu 6 Wochen möglich.

Über uns: MoAB Team und unsere Expertise

Das Team
Das Beratungsteam von MoAB  besteht aktuell aus 13 Personen. Wir haben unsere festen Büros in den Agenturen für Arbeit Frankfurt, Gießen und Kassel. Von diesen Standorten aus reisen wir in die Regionen Nord-, Süd- und Mittelhessen und beraten zur Anerkennung von ausländischen Qualifikationen.

Termine mit den Beraterinnen und Beratern können über die Online-Terminanfrage vereinbart werden.

Team Südhessen

Doris Büttner, Edina Covic, Ingrid Hoensch, Daniel Santos, Cafer Sayan, Begzada Velic

Team Nordhessen

Bettina Alesi, Kay Komkov, Bülent Koyupinar, Dr. Sarah Pfeffer

 

Team Mittelhessen

Reinhard Ewald, Gaiane Leiser-Bdoian, Jean Shongo, Thorsten Viehmann

Das Büro der Projektkoordination befindet sich in der INBAS Zentrale in Offenbach:
Leitung: Dr. Petra Notz | Wissenschaftliche Mitarbeit: Jennifer Krämer | Projektassistenz: Neslihan Ucar

Unsere Expertise

Informieren Sie sich zu unserer Expertise: Anerkennung, Beratung, Aufbau einer mobilen Beratungsstruktur, Erschließung von ländlichen Räumen, Kooperation und Vernetzung.

Öffentliche Ausschreibungen

Im Rahmen des Projekts "Mobile Anerkennungsberatung" vergibt die INBAS GmbH den Auftrag "Beschaffung der Ausstattung für mobile Beratung".

Fragen zu den Ausschreibungsunterlagen bitte ausschließlich per Mail an
petra.notz@remove-this.inbas.com stellen.

Die möglichen Fragen der Bieterinnen und Bieter und deren Beantwortung werden wir an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte besuchen Sie die Seite bis zum 26.11.2019 regelmäßig.

Wir freuen uns auf Ihr Angebot!

Download Vergabeunterlagen

Bekanntmachung (135 KB)

Los 1 Leistungsbeschreibung Notebook (134 KB)

Los 2 Leistungsbeschreibung Mobiltelefon (115 KB)

Los 3 Leistungsbeschreibung Drucker (116 KB)

Los 4 Leistungsbeschreibung W-LAN Router (124 KB)

Los 5 Leistungsbeschreibung Business Trolley (124 KB)

Erläuterung der Zuschlagskriterien (71 KB)

Eignungserklärung (180 KB)

Adressetikett (269 KB)

 

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Anerkennungsberatung wird zusätzlich aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Zurück zum Seitenanfang