Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Projektbeschreibung

Entwicklungspartnerschaft START - Neue Formen des Berufsstarts in der Region Südpfalz und Karlsruhe, Teilprojekt: Entwicklung von ausbildungsergänzenden Selbstlernmaterialien

 

Auftraggeber / Förderung durch: BMWA, EU Gemeinschaftsinitiative EQUAL II

Kooperationspartner:
CJD Maximiliansau (Konsortialführer), Stadt Germersheim, Berufsschule Germersheim Wörth, Stadt Karlsruhe, INBAS GmbH, time4you GmbH, Pädagogische Hochschule Karlsruhe sowie strategische und transnationale Partner in Deutschland, Irland, den Niederlanden und Polen

Projektbeginn: 01.07.2005

Projektende: 31.12.2006, verlängert bis 31.05.2007

Land: Deutschland

 

Projektziele

Um das Ziel einer individuellen Unterstützung von Lernprozessen umsetzen zu können, benötigen Lehr- und Fachkräfte in Ausbildungsvorbereitung, Ausbildung und Berufsschule eine große Zahl didaktischer Materialien, die jeweils flexibel eingesetzt werden können. Dieser Bedarf kann zur Zeit noch nicht durch das verfügbare Angebot an kommerziell produzierter Lernsoftware gedeckt werden, zumal diese Produkte oft zu teuer, schnell veraltet und nicht auf die speziellen Erfordernisse der Zielgruppe ausgerichtet sind. Um flexibel auf individuelle Unterstützungsbedarfe reagieren zu können, brauchen Lehrkräfte ein Repertoire an Materialien und Methoden, die sie nach Bedarf an die jeweilige Unterrichts- oder Ausbildungssituation anpassen können.

Im Rahmen des durch die Gemeinschaftsinitiative EQUAL II geförderten Projekts "START – Netzwerk für neue Formen des Berufsstarts in der Region Südpfalz und Karlsruhe" werden im Teilprojekt "Entwicklung von ausbildungsergänzenden Selbstlerneinheiten" Lösungsansätze für dieses Problem entwickelt. Aufgabe des Teilprojekts ist die Contententwicklung, also die inhaltliche Ausgestaltung der im Projekt "START" genutzten internetgestützte Lernplattform "time4you IBT Server".

 

Thematische Schwerpunkte

Bei den zu entwickelnden Inhaltsmodulen handelt es sich um Materialien für zwei unterschiedliche Lernszenarien: 1. kleine Lernsoftwareprogramme zum individuellen Üben und 2. Materialien für WebQuest-Projekte. Übergeordnetes Lernziel ist jeweils die Entwicklung von Selbstlernkompetenz. Ganz nebenbei erwerben die Jugendlichen Medienkompetenz.

 

Selbstlerneinheiten

Zum individuellen Einsatz in Selbstlernphasen erhalten die Jugendlichen kleine, von den Teilnehmer/innen des Projekts selbst erstellte Lernprogramme, die z.B. zum Wiederholen von Unterrichtsstoff, zum selbstständigen Üben oder zur Prüfungsvorbereitung eingesetzt werden können.

 

Materialien für internetgestützte Projektarbeit

Die Fähigkeit zu selbstgesteuertem Lernen entwickeln Jugendliche vor allem in der Zusammenarbeit mit anderen, daher sind so weit wie möglich kollaborative Lernszenarien zu nutzen. Für das TP9 wurde eine unkomplizierte Form von internetgestützten Projekten gewählt, die besonders geeignet ist, Jugendliche zur eigenständigen Auseinandersetzung mit Themen zu motivieren. "WebQuests" sind kreative Rechercheprojekte, die in jedem Unterrichtsfach oder Berufsfeld genutzt werden können, um die Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung zu fördern. Neben fachbezogenem Wissen erwerben die Lernenden methodische und soziale Kompetenzen. Einmal entwickelt, lassen sich die Aufgabenstellungen für ein WebQuest immer wieder einsetzen und schnell auf unterschiedliche Unterrichtssituationen oder -themen anpassen.

 

Entwicklungs-Team

Zur Koordinierung der Entwicklungsarbeit wird eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich regelmäßig treffen wird. An dieser Arbeitsgruppe können Ausbilder/innen und (sozial)pädagogische Fachkräfte aller am Projekt "START" beteiligten Institutionen teilnehmen und ihre fachspezifischen Themen einbringen.

Im Rahmen des Projekts werden die Mitglieder der Entwicklergruppe jeweils für ihren eigenen Bedarf Materialien entwickeln und den anderen Team-Mitgliedern über die gemeinsam genutzte Internetplattform zur Verfügung stellen. Die Materialien werden gemeinsam erprobt, so dass Erfahrungen über die optimale Gestaltung sowie die Einsatzmöglichkeiten gewonnen werden. Ziel ist neben dem Aufbau eines Material-Pools auch die Bereitstellung und Optimierung von Arbeitsmitteln für die Herstellung von Lernmaterialien.

So wird ein Fundus an Materialien und Erfahrungen entstehen, der bei Bedarf erweitert und für andere Fächer und Berufsfelder angepaßt werden kann. Am Ende des bis Dezember 2006 geförderten Projektes soll eine nachhaltig nutzbare und ausbaufähige Internetplattform stehen, auf der Fachkräfte sofort einsatzfähige und flexibel anpassbare Materialien erhalten und anderen zur Verfügung stellen.

 

Publikation

Als ein Ergebnis des Projekts erschien die Handreichung "Mediale Lernwerkzeuge nutzen. Eine Praxishilfe zur Integration von eLearning in Berufsvorbereitung und Ausbildungsbegleitung", die über den Online-Bookshop bestellt werden kann: Produktbeschreibung und Bestellung

 

Kontakt

Andrea Mader, INBAS GmbH
E-Mail:mader@remove-this.inbas.com

Zurück zum Seitenanfang