Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Projektbeschreibung

Qualifizierungsbausteine im Betrieb - QuiB

 

Auftraggeber / Förderung durch: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und Europäischer Sozialfonds

Kooperationspartner: IHK Frankfurt am Main, Agentur für Arbeit Frankfurt am Main, Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft

Projektbeginn: 01.03.2005

Projektende: 31.12.2007

Land: Deutschland

 

Ziele des Projekts

Das Projekt "Qualifizierungsbausteine im Betrieb – QuiB" entwickelt und erprobt Strukturen und Bedingungen, die es kleinen und mittelständischen Unternehmen in Hessen ermöglichen, betriebliche Ausbildungsvorbereitung in Form von Qualifizierungsbausteinen durchzuführen.

 

Thematische Schwerpunkte

Das Berufsbildungsgesetz eröffnet seit seiner Novellierung im Dezember 2002 Betrieben die Möglichkeit, in eigener Verantwortung Berufsausbildungsvorbereitung anzubieten und dabei Qualifizierungsbausteine gemäß § 68-70 Berufsbildungsgesetz (BBiG vom 23.03.2005) einzusetzen. Qualifizierungsbausteine definieren Ziele für inhaltlich und zeitlich abgegrenzte Lerneinheiten, die aus den Inhalten anerkannter Ausbildungsberufe oder einer gleichwertigen Berufsausbildung entwickelt werden.

Das Projekt QuiB richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen im Bezirk der Arbeitsagentur Frankfurt, die sich für betriebliche Ausbildungsvorbereitung interessieren. QuiB unterstützt diese Betriebe bei der Umsetzung der Qualifizierungsbausteine. Dies geschah in Kombination mit dem EQJ-Programm des Nationalen Pakts für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland vom 16. Juni 2004; einer 6 bis 12-monatigen Einstiegsqualifizierung Jugendlicher, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

 

Leistungen im Überblick

  • Beratung und Unterstützung für Betriebe bei der Planung und Umsetzung von betriebsspezifischen Qualifizierungsbausteinen
  • Individuelle Unterstützung der teilnehmenden Jugendlichen bei ihren Lern- und Entwicklungsprozessen durch Entwicklung eines sozialpädagogischen Begleitprogramms nach § 421m SGB III in Kooperation mit einem Bildungsträger
  • Entwicklung von Arbeitshilfen und Wegweisern für Betriebe und Jugendliche, die die Umsetzung der Qualifizierungsbausteine erleichtern
  • Vernetzung mit anderen Betrieben, Organisationen und Institutionen, die sich im Feld der betrieblichen Ausbildungsvorbereitung engagieren
  • Dokumentation und Evaluation der Erfahrungen und Ergebnisse
  • Transfer der gewonnenen Erkenntnisse in Institutionen und Netzwerke der beruflichen Bildung.

 

Kontakt

Constanze Brucker INBAS GmbH
E-Mail: brucker@remove-this.inbas.com

Dr. Petra Notz, INBAS GmbH
E-Mail: notz@remove-this.inbas.com

 

Weiterführende Informationen

Projekt-Homepage:
www.quib.inbas.com

Zurück zum Seitenanfang