Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Servicestelle Weiterbildung

DIA-TRAIN-Zertifikatskurs

Was ist DIA-TRAIN?

DIA-TRAIN ist eine Diagnose- und Trainingseinheit für benachteiligte junge Menschen im Übergang Schule — Beruf. Diese kombiniert sieben verschiedene Verfahren mit dem Ziel, die Kompetenzen und Ressourcen von jungen Menschen festzustellen.
DIA-TRAIN verbindet Kompetenzfeststellung mit Kompetenzentwicklung und bildet damit eine fundierte Grundlage für eine gezielte individuelle Förderung Jugendlicher.
DIA-TRAIN erfüllt die Standards an Verfahren zur Kompetenzfeststellung im Übergang Schule — Beruf und im Besonderen die Qualitätsstandards des Arbeitskreises Assessment Center e. V.

In welchen Einrichtungen können Elemente von DIA-TRAIN eingesetzt werden?

  • in Jugend- und Integrationswerkstätten
  • in Projekten, die mit Schulverweigerern arbeiten
  • in Projekten der Schulsozialarbeit
  • in allgemein bildenden Schulen (Sekundarstufe I) im Rahmen der Berufsorientierung
  • bei der Potenzialanalyse in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten

Wann sollten Sie sich für die Teilnahme am DIA-TRAIN-Zertifikatskurs entscheiden?

Sie sollten sich anmelden, wenn

  • Sie jungen Menschen helfen wollen, ihre eigenen Stärken, Interessen und Neigungen zu entdecken
  • Sie an handlungs- und praxisorientierten Methoden interessiert sind
  • Sie offen dafür sind, neue Seiten an sich und den Teilnehmenden zu entdecken
  • Sie zukünftig aus einem reichaltigen DIA-TRAIN-Methodenkoffer für die Arbeit mit benachteiligten jungen Menschen schöpfen möchten
  • Ihre Einrichtung ein Verfahren zur Kompetenzfeststellung sucht, mit dem sie flexibel auf sich wandelnde Anforderungen reagieren kann

Welche Leistungen umfasst der DIA-TRAIN-Zertifikatskurs?

Unser Leistungspaket beinhaltet:

  • vier dreitägige Seminare
  • Fortbildung durch erfahrene Trainerinnen und Trainer
  • Handbuch und Materialband (insgesamt 961 Seiten)
  • Seminarmappen mit zusätzlichen Unterlagen
  • Begleitung der DIA-TRAIN-Erprobungen (telefonisch und per E-Mail)
  • ausführliche schriftliche Rückmeldung zum individuellen Förderbericht
  • Ergebnissicherung und Erfahrungsaustausch im Rahmen eines eintägigen Kolloquiums

Bei Erfüllen der Voraussetzungen erhalten die Teilnehmenden das DIA-TRAIN-Zertifikat, die Lizenz erwirbt der Träger.

Wie läuft DIA-TRAIN ab?

Den Einstieg in das DIA-TRAIN-Programm bildet das Sozialtraining, in dem die Jugendlichen 20 verschiedene Einzel-, Partner- und Gruppenübungen absolvieren. Hier können sie eigene Kompetenzen zeigen, selbst erleben, trainieren und auf diese Weise Vertrauen in die eigenen Kompetenzen entwickeln.
Im Lerntraining setzen sich die Jugendlichen mit ihren eigenen Lernpräferenzen auseinander und erfahren, wie sie noch besser lernen können, indem sie unterschiedliche, individuell geeignete Lerntechniken anwenden.
Im biografischen Interview können die Jugendlichen sich selbst und ihre eigene Sichtweise auf ihr Leben in einem geschützten Setting in den Mittelpunkt stellen.
Die erlebnispädagogischen Übungen sowie das Kreativitätstraining bieten ihnen die Möglichkeit, eigene Stärken und Potenziale in eher „ungewöhnlichen“ Anforderungssituationen zu entdecken.
Das DIA-TRAIN-Assessment-Center stellt Schlüsselkompetenzen in drei verschiedenen Kompetenzbereichen fest. Die Kompetenzmerkmale werden je dreimal in insgesamt neun Aufträgen untersucht. Die Aufträge sind speziell auf die Zielgruppe zugeschnitten und orientieren sich an deren Lebenswelt.
Die Zukunftswerkstatt bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, eigene berufliche und persönliche Ziele zu entwickeln und nächste Schritte auf dem Weg dorthin festzulegen. Am Ende von DIA-TRAIN erfolgen individuelle Rückmeldegespräche.
Im Anschluss an die Diagnose- und Trainingseinheit erstellen die DIA-TRAINer/innen ausführliche individuelle Förderberichte. Diese beschreiben die Kompetenzen und Ressourcen der Jugendlichen, benennen anstehende Entwicklungsaufgaben und geben Anhaltspunkte für die individuelle Förderung. Die Förderempfehlungen werden in individuellen Gesprächen mit den Jugendlichen besprochen.

Das zehntägige DIA-TRAIN-Programm kann im Block oder in modularer Form durchgeführt und je nach Bedarf flexibel an die Bedingungen vor Ort angepasst werden.
DIA-TRAIN wird ausschließlich durch zertifizierte DIA-TRAINer und DIA-TRAINerinnen durchgeführt.

Themen des DIA-TRAIN-Zertifikatskurs im Überblick

  • Seminar 1: Förderdiagnose, Sozialtraining und Lerntraining
  • Seminar 2: Biografisches Interview, Erlebnispädagogik und Kreativitätstraining
  • Seminar 3: Assessment-Center
  • Sie zukünftig aus einem reichaltigen DIA-TRAIN-Methodenkoffer für die Arbeit mit benachteiligten jungen Menschen schöpfen möchten
  • Seminar 4: Förderberichte, Zukunftswerkstatt und Implementation von DIA-TRAIN
  • Kolloquium

Zielgruppen

Pädagogische Fachkräfte der Jugendberufshilfe, Sozialpädagogische Fachkräfte, Sozialarbeiter/innen, Werkpädagog/inn/en, Anleiter/innen

Seminardauer

13 Tage

Größe der Seminargruppe

mindestens 12 bis maximal 15 Teilnehmende

Kontakt

 
Sie erreichen das Team der Servicestelle Weiterbildung unter:
069 27224-840 oder weiterbildung@remove-this.inbas.com.

Zurück zum Seitenanfang