Aktuelles 2017: Detailansicht

"Hop-on" als eines der ersten Projekte im offenen digitalen Lernraum der Stadt Hamburg

04.10.2017


Das digitale Kooperationsprojekt Hamburg Open Online University (HOOU) aller staatlichen Hamburger Hochschulen und des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ging am 19.09.2017 mit einer ersten Version ans Netz. Der Prototyp dieser selbstentwickelten digitalen Hamburger Wissenschaftsplattform stellt nach einem halben Jahr Entwicklungsarbeit nun unter https://www.hoou.de erste konkrete Projekte zur Verfügung, darunter auch HopOn, ein Kooperationsprojekt der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der INBAS GmbH.

Hop-on (Help for Orientation in the Professional System – Online for Newcomers) ist eine interaktive und mehrsprachige Informationsplattform zur beruflichen Bildung für Neuankommende. Angesprochen werden vor allem Erwachsene, die an ihre Berufserfahrungen anknüpfen möchten. Mit zwei Instrumenten – einem Fahrplan und einem erläuternden GitBook – bietet Hop-on die Möglichkeit, sich im Bildungs- und Arbeitsmarktsystem zu orientieren, Wege zum Abschluss sowie Beratungsmöglichkeiten zu entdecken. Das Projekt ist eine Kooperation des TUHH-Instituts für Technische Bildung und Hochschuldidaktik und dem Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (INBAS) GmbH.

Hop-on wurde im Rahmen der "Hamburg Online Open University" (HOOU) entwickelt und startete am 1. Mai 2016. Alle Inhalte stehen als Open Educational Resources zur Verfügung und lassen sich inhaltlich und technisch verändern. Der Fokus liegt auf Neuankommenden, daher sind alle Inhalte auf Arabisch, einfachem Deutsch und Persisch verfügbar.

Gemeinsam mit der DQGmbh und der Kiron Open Higher Education konzentrieren sich die TU Hamburg und INBAS aktuell auf das Thema akademische Bildung und Studienabschluss. Derzeit werden das neue Study-Buch und der neue Fahrplan veröffentlicht und schrittweise auf Arabisch und Persisch übersetzt. Außerdem wird es neue Videos mit Erwachsenen geben, die eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren.

Kernidee der HOOU ist, dass die Hamburger Hochschulen auf einer gemeinsamen Plattform innovative digitale Lernformate entwickeln, die Studierenden und interessierter Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. In seiner Rede zur Eröffnung der Online-Plattform erklärte der Erste Bürgermeister Olaf Scholz: "Im Herbst 2014 legten wir den Grundstein für eine große Idee: Ein gemeinsamer digitaler Campus für ganz Hamburg. Heute feiern wir das Richtfest. Unter dem Dach der Hamburg Open Online University versammelt sich die vielfältige Hamburger Hochschullandschaft und bietet Studierenden aller Hochschulen die Möglichkeit, miteinander in interaktiven Projekten zu lernen, zu forschen, zu diskutieren und Lösungen zu entwickeln. Sie nutzt die neuen Freiräume der Digitalisierung für innovative eLearning-Formate und vertieft so auch den Austausch der Hamburger Hochschulen und der verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen untereinander. Zugleich macht die HOOU Lehrangebote für jedermann zugänglich. Es ergeben sich neue Bildungschancen und Wissenszugänge. In einer Zeit, in der vielerorts die ideologische Abschottung auf dem Vormarsch ist, setzen wir gezielt auf wissenschaftlichen Fortschritt durch Zusammenarbeit und Offenheit."

Weiterführende Informationen zu HopOn unter: https://hopon-newcomers.com/de/

Quelle: Pressemitteilung der Technischen Universität Hamburg vom 19.09.2017


 
Wer wir sind
Wer wir sind